CVJM Aalen
Geschichte der CVJM Bewegung
http://www.cvjm-aalen.de/geschichte-der-cvjm-bewegung.html

© 2016 CVJM Aalen
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

London 1844 - der erste CVJM

Die vierziger Jahre des 19. Jahrhunderts waren in England geprägt von der sozialen, wirtschaftlichen und geistlichen Not. Abertausende von obdachlosen jugendlichen bevölkerten die Großstadt London. Sie fristeten ihr Leben mit Diebstahl, um ihren Hunger zu stillen. Die einsetzende Industrialisierung beutete die Menschen aus. Gleichzeitig brachte sie umwälzende Veränderungen mit sich: Eisenbahn, Dampfschiffe, Gaslicht u.a.

Der entscheidende Mann - George Williams
… In der Lehrzeit bei einem Tuchhändler in Bridgewater wird George Williams bei einem Gottesdienst von der Predigt so angesprochen, dass er im Gebet sein Leben Gott anvertraut. Der Sechzehnjährige schreibt auf einen kleinen Zettel "Gott zuerst". Das wird sein Motto für sein ganzes Leben.
1841 kommt er nach London und findet in einem der ersten Modehäuser eine Anstellung. Vor dem Schlafengehen betet George wie gewohnt laut. Im großen Schlafsaal, in dem alle Angestellten übernachten, schlägt das wie eine Bombe ein. Er muss sich Spott und Hohn anhören. Aber einer sagt zu ihm, dass er morgen mitbeten wolle. Immer mehr Kollegen gewinnt George; durch ein Austernessen überwindet er die letzten Abseitsstehenden. Nun ist der Betrieb christlich.

Gründung des CVJM
In einem Zimmer des Modehauses sitzen 12 Freunde zusammen. Sie beten, diskutieren, planen. Sie fühlen sich innerlich gedrängt, gegen die große geistliche Not in London etwas zu unternehmen. Schließlich gründen sie am Donnerstag, den 6. Juni 1844 unter der Leitung von George Williams den YMCA ( Young Men´s Christian Association, deutsch: CVJM = Christlicher Verein Junger Männer). Sie wollen junge Männer - zunächst aus der Textilbrache - für Jesus gewinnen. Dies kann nur am Sonntag getan werden, da man werktags 16 Stunden pro Tag arbeiten muss. Alle Kosten müssen von den Freunden selbst aufgebracht werden. Das Geld dafür spart man sich buchstäblich vom Munde ab. Man mietet Vereinslokale, hält Bibelstunden, bietet kostenlos Tees an, hält Lumpenschulen (lehrt obdachlosen Kindern anhand der Bibel Lesen und Schreiben). Williams setzt sich dafür ein, dass die Arbeitszeit verkürzt wird. Er will die unmenschliche Ausbeutung eindämmen. Er möchte die vielen ehrenamtlichen Aufgaben besser wahrnehmen können. In mehreren Schritten kann die Arbeitszeitverkürzung zunächst in der Textilbranche, dann für die gesamte Wirtschaft erreicht werden. Nun muss man "nur" noch täglich von 6 bis 19 Uhr arbeiten, samstags bis 14 Uhr. Die CVJM - Arbeit nimmt ständig zu. Schon 1848 muss man einen hauptamtlichen Mitarbeiter, einen CVJM - Sekretär, anstellen.
(Quelle: www.cvjm-weidenau.de)


Der Beginn der CVJM-Bewegung

Vor über 150 Jahren trafen sich am Rande der Weltausstellung 1855 in Paris 99 junge Männer aus neun Ländern und gründeten den Weltbund der CVJM.
Bei aller Verschiedenheit hatten sie eins gemeinsam: Jesus Christus war die Nummer eins in ihrem Leben und sie wollten, dass junge Menschen in aller Welt ihn kennen lernen und ihr Leben unter seinen Einfluss stellen.

Sie brachten das auf einen Satz, der bis heute die Grundlage, das Mission Statement des CVJM in aller Welt ist. Wir nennen diesen Satz die "Pariser Basis".