CVJM Aalen
Hörst du mich?
http://www.cvjm-aalen.de/hoerst-du-mich-.html

© 2016 CVJM Aalen
 

"Hörst du mich?" - Gott zum Mitreden. Die Gebetsinitiative des deutschen CVJM

"Hörst du mich?" fragst du dich, wenn deine Gebete nur bis zur Zimmerdecke zu steigen scheinen. "Hörst du mich?" fragt sich auch Gott, wenn wir gar nicht darauf achten, dass er uns antworten will.

Die Initiative "Hörst du mich?-Gott zum Mitreden“ lädt ein, mit Gott ins Gespräch zu kommen.

Gott zum Mitreden

Durch die Initiative „Hörst du mich?“ können Kinder, Jugendliche und Erwachsene im CVJM erleben, dass Gott mit sich reden lässt! Sie erfahren, dass er ihre Gebete hört und ihn interessiert, was sie bewegt. Außerdem werden sie durch „Hörst du mich?“ entdecken, dass Gott mitreden will in ihrem Leben. Er hatetwas zu sagen. Er gibt Antworten und er hat Ideen, wie unser Leben gelingen kann.

15 bis 20 inspirierende Minuten

Damit dies im CVJM oder der Kirchengemeinde vor Ort passiert, braucht es kein zusätzliches Treffen. Die Gebetsideen von „Hörst du mich?“ können dort ausprobiert werden, wo sich Kinder, Jugendlichen und Erwachsene treffen –in der Jungschar oder im Jugendkreis, bei der TEN SING Chorprobe oder in der Offenen Tür; in der Vorstandssitzung oder beim Mitarbeitendenkreis.Es geht also nicht um ein weiteres Treffen, sondern um 15 bis 20 inspirierende Minuten mit Gott bei den bestehenden Treffen.

Lust auf Ideen?

Dazu unterstützt die Initiative alle Interessierten von September 2013 bis Juni 2014 mit kreativen Ideen und aktuellen Gebetsanliegen.
Monatlich werden auf www.hoerst-du-mich.de drei verschieden Ideen zum Gebet veröffentlicht:

  • Eine Idee für das gemeinsame Gebet mit Jugendlichen, jungen Erwachsenen & Mitarbeitenden
  • Eine Idee für das gemeinsame Gebet mit Kindern
  • Eine Idee für das persönliche Gebet

Wir haben Anliegen

Außerdem werden jede Woche ein paar aktuelle Gebetsanliegen aus CVJM, Kirche, Alltag und Gesellschaft vorgestellt. So können junge Menschen im CVJM gemeinsam ein Thema im Gebet bewegen.

Die Ideen und Anliegen kommen zu dir

Wer mitmachen will, kann sich auf www.hoerst-du-mich.de für den Newsletter der Gebetsinitiative registrieren. Er bekommt dann zum Beginn jeden Monats drei neue Gebetsideen und jede Woche aktuelle Gebetsanliegen zugeschickt.

Außerdem kannst du auf www.hoerst-du-mich.de die Methoden auf Klebzettel gedruckt bestellen. Die Haftnotizen kann man zum Beispiel an den Badezimmerspiegel, aufdie Kaffeetasse, das Tagebuch oder in die Bibel heften, um sich ans Beten zu erinnern. Die Klebezettel können sowohl stückweise als auch im Abo bestellet werden.

Gute Erfahrungen

Mit der ganz ähnlichen Initiative „Liest du mich?“ hat der deutsche CVJM bereits gute Erfahrungen gemacht. Über 1.300 CVJM, Kirchengemeinden und einzelne haben mit kreativen Methoden die Bibel gelesen. Sie haben dabei spannende Entdeckungen für ihr Leben und ihren Glauben gemacht. „Wir hoffen, dass durch „Hörst du mich?“ ebenso gute Erfahrungen mit Gott möglich werden und junge Menschen mit Gott ins Gespräch kommen“,fasst Daniel Rempe, Referent für Missionarische Jugendarbeit beim CVJM-Gesamtverband, die Hoffnungen der Initiatoren zusammen.Alle Infos, Ideen, Anliegen und Materialien finden sich auf www.hoerst-du-mich.de